Können Nahrungsmittelallergien Ihren Haarausfall Verursachen?

Können Nahrungsmittelallergien Ihren Haarausfall Verursachen?Wenn Sie unter der Dusche sind und Sie Haarsträhnen um den Abfluss bemerken, Fragen Sie sich vielleicht: Ist das normal? Und wenn nicht, was verursacht es, dass Ihre Haare Herausfallen und was kann dagegen getan werden? Gibt es zum Beispiel einen Zusammenhang zwischen Allergien und Haarausfall?

Was ist eine Normale Menge an Haarausfall?

Es ist normal für eine person, 60 bis 100 Haarsträhnen pro Tag zu verlieren, und die meisten Menschen bemerken diese Menge an Haarausfall nicht einmal, besonders wenn Sie kürzere Haare haben. Wenn sich Haarausfall jedoch bemerkbar macht, kann es beängstigend sein—besonders wenn Sie nicht sicher sind, was es verursacht.

Sie können einen gewissen Grad an Haarausfall erwarten, wenn Sie zum Beispiel Chemotherapie oder Strahlung als Krebsbehandlung durchmachen, aber sonst kommt übermäßiger Haarausfall oft als überraschung. Es kann besonders verheerend für Frauen sein, da es für Frauen weniger sozial akzeptabel ist, kahl zu sein oder sehr wenig Haare zu haben.

Bevor Sie denken, dass es nichts gibt, was Sie über Haarverdünnung oder Haarausfall tun können, ist es wichtig, einige der häufigsten Ursachen zu berücksichtigen. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass es in vielen Fällen Heilmittel gibt und der Haarausfall nicht dauerhaft sein kann. Teilen Sie alle Bedenken über Haarausfall mit Ihrem Arzt, um sicher zu sein, seine Ursache und die entsprechende Behandlung.

Häufige Gründe Für Haarausfall oder Verdünnung

Häufige Gründe Für Haarausfall oder VerdünnungLebensmittelallergien / begrenzte Ernährung: für einige Menschen mit Allergien gegen Milch, Weizen, Soja oder andere Lebensmittel kann Haarausfall eine Komplikation sein, obwohl dies nicht wissenschaftlich bestätigt wurde. Während einige behauptet haben, dass Nahrungsmittelallergien zu Haarausfall führen können, gibt es wenig wissenschaftliche Beweise, um diese Beziehung zu unterstützen.

Hormonelle Ungleichgewichte: für manche Menschen können Erkrankungen, die Hormone beeinflussen, Haarausfall verursachen. Viele Menschen mit Nahrungsmittelallergien haben auch Verwandte Krankheiten, die Hormone verändern können, so dass dies den Haarausfall weiter verschlimmern kann.

Zöliakie. Obwohl Zöliakie oft als eine Art von Nahrungsmittelallergie gedacht wird, ist es eigentlich eine Autoimmunerkrankung und kann mit Haarausfall verbunden sein. In der Tat berichten viele Menschen mit Zöliakie Haarausfall als symptom. Wenn eine person Zöliakie hat, schafft das Immunsystem Antikörper, um die Lebensmittel abzuwehren, die es nicht brechen kann. Diese Antikörper greifen die Auskleidung des Dünndarms an. Haarausfall kann durch malabsorption von Nährstoffen entstehen. Auch, wenn Ihre Ernährung ist begrenzt und fehlt bestimmte Vitamine und Nährstoffe aus bestimmten Lebensmitteln, das kann verschiedene Prozesse des Körpers beeinflussen, einschließlich Haarwachstum. In der Tat, einige Studien legen nahe, dass zu viel vitamin A oder zu wenig protein Haarausfall beeinflussen kann.

Traumatisches und stressiges Ereignis: Wenn Sie ein ernstes, traumatisches Ereignis wie einen Unfall oder den plötzlichen Verlust eines geliebten Menschen durchmachen, kann Ihr Körper extremen Schock erleben. Trauma kann den Körper zu einer Autoimmunreaktion auslösen, in der Ihre weißen Blutkörperchen fälschlicherweise die Glühbirne Ihrer Haarsträhnen angreifen. Dann geht das Haar in einen Ruhezustand und fällt aus. Dies geschieht in der Regel in bestimmten Flecken, anstatt auf der ganzen Kopfhaut. Für die meisten Menschen kann diese situation im Laufe der Zeit und oft mit Medikamenten gelöst werden. Der Haarausfall wird aufhören und neue Haare wachsen zurück.

Wenn Sie einen juckenden Hautausschlag auf der Kopfhaut haben, kann sich ein Schorf bilden, wenn Sie ihn kratzen. Dieser Schorf verhindert, dass sich ein Follikel öffnet. Das Ergebnis ist, dass Haare in diesem Bereich nicht wachsen können und die Haare an dieser Stelle abfallen. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um ein verschreibungspflichtiges shampoo zu bekommen, um das Wachstum zu regenerieren und den Juckreiz zu stoppen.

Lebensmittelvergiftung: Einige Studien zeigen, dass Lebensmittelvergiftung-speziell Metalle in Wasser-Ihre Blutzirkulation beeinflussen und dazu führen, dass Ihr Haar vorzeitig vergossen. Zum Beispiel wurde das Metall thallium mit Alopezie, dem Verlust der Haare verbunden. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Assoziation nicht wissenschaftlich schlüssig ist.

Alopecia areata. Alopezie areata ist eine Autoimmunerkrankung, die zu Haarausfall führt. Der Haarausfall kann überall am Körper auftreten, ist aber am häufigsten auf der Kopfhaut. Es tritt am häufigsten in einem Runden oder ovalen patch auf. Die Behandlung kann Medikamente und eine Therapie mit ultraviolettem Licht umfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.